Zwei Mädchen – 13 Jahre alt

November 10th, 2013 | Christian Wenzel

Lena ist 13 Jahre alt – Arulnela ist auch 13 Jahr alt.

Die beiden Mädchen kennen sich nicht – woher auch ? – Die beiden leben Luftlinie ca. 8200 km voneinander entfernt.

Lena wohnt im Rhein-Erft-Kreis, in der Nähe von Köln. Arulnela kennt Deutschland nicht.

Das Dorf Thamparai im Norden Sri Lankas, wo Arulnela mit ihren beiden Schwestern (11 und 12 J. alt) und ihren Eltern wohnt, wird eventuell im Herbst 2015 an das Stromnetz angeschlossen.

Lena hat einen jüngeren Bruder (10 J. alt). Ihr Vater ist Verwaltungsangestellter und ihre Mutter arbeitet halbtags als Bürokraft in einer Versicherungsagentur.

Lena geht in die 7. Klasse einer Gesamtschule. Nach dem Abitur möchte sie gern studieren und Kinderärztin werden.

Lena mag Tiere. Zweimal in der Woche hat sie Reitstunden. Sie träumt davon, später mal ein eigenes Pferd zu besitzen. Sie wünscht sich zum 15. Geburtstag einen Motorroller, um dann selbst zum Reitstall fahren zu können.

Ihr Vater sagt, wenn in der Schule alles klappt und Lena den Familienhund regelmäßig ausführt, dann bekommt sie auch den Roller.

Arulnela möchte später auch Kinderärztin werden. Ihre Eltern bewirtschaften ein kleines Stück Land, wo Auberginen, Okras („Ladyfinger“), Bohnen, Bananen, Mangos und Reis wachsen. Mit ihren Schwestern hilft sie den Eltern bei der Feldarbeit. Sie ist froh, dass sie Vater und Mutter hat. Denn dass ist bei vielen ihrer Freundinnen nicht der Fall.

Manchmal begleitet sie ihre Eltern auf den Markt nach Vadiadi, wo dann die Felderzeugnisse verkauft oder getauscht werden. Das ist immer ziemlich aufregend für Arulnela. Kriegsbedingt konnte Arulnela nicht durchgehend die Schule besuchen. Sie würde gern regelmäßig die Schule besuchen. Das ist aber nicht möglich, weil sie teilweise zu Hause helfen muss und die Schule einige Kilometer entfernt ist. Busse fahren nicht in der Region. In ihrem Dorf wohnen ca. 700 Einwohner — keiner von ihnen besitzt ein Auto.

Ihre Familie hat auch kein Fahrrad. Manchmal leiht sich ihr Vater das Fahrrad des Nachbarn.

Lena hätte gern ein Kino in ihrem Stadtteil. Zum Freibad muss sie auch mit dem Bus oder dem Fahrrad fahren. Überhaupt hat Lena manchmal das Gefühl, dass sie in der „Provinz“ lebt. Teilweise muss Lena zu Hause mit ihrem neuen Smartphone in den Garten gehen, weil sie in ihrem Zimmer dann keinen Netzempfang hat.

Zurück nach Thamparai……

Im Februar 2015 half eine Freundin von Arulnela ihren Eltern auf dem Feld. Dabei wurde das 12-jährige Kind von einer Schlange gebissen (den Namen des Kindes wollten die betroffenen Eltern hier in diesem Artikel nicht erwähnt wissen). Das Kind lief nach Hause. Der Vater rannte dann zusammen mit dem Kind zu einem Nachbarn, um sich dort ein Fahrrad zu leihen. Er wollt damit seine Tochter zum 8 Kilometer entfernten Krankenhaus transportieren, da es im Dorf keinen Arzt gibt. Die Ärzte im Krankenhaus konnten dem Mädchen aber nicht mehr helfen. Das Mädchen starb mit 12 Jahren an den Folgen eines Schlangenbisses. Vor dem Krankenhaus stand ein Krankenwagen bereit – dort gibt es auch ein Telefon – in Thamparai nicht.